16:30:00 / Nebia Poche

Theater Gustavs Schwestern

Konrad, das Kind aus der Konservenbüchse


Er hat perfekte Manieren, ist blitzgescheit und macht zum Leidwesen seiner Mitschüler immer genau das, was seine Lehrerin von ihm verlangt: Das ist Konrad. Der siebenjährige Junge ist ein pflegeleichtes Qualitätsprodukt aus der Fabrik, das – steril verpackt – plötzlich vor der Haustür der chaotischen Frau Berti Bartolotti landet. Ihre grosse Leidenschaft ist es, allerlei Unnützes im Internet zu bestellen. Dass darunter auch mal ein Kind gewesen sein soll, daran kann sie sich allerdings nicht erinnern. Was macht eine alleinstehende Frau mit einem Jungen, der noch dazu so artig geraten ist, dass es ihr manchmal ein bisschen graust? Sie schliesst ihn ganz einfach ins Herz. Auch der Apotheker Egon, mit dem Frau Bartolotti zweimal in der Woche ausgeht, ist begeistert und will Vater sein. Richtig kompliziert wird die Sache, als die Fabrik ihren Lieferirrtum erkennt und Konrad zurückverlangt. Jetzt gibt es nur noch eins: Aus dem Musterknaben muss ein Rotzlöffel werden.

///


Doté de manières irréprochables, brillant et exécutant au grand dam de ses camarades toujours exactement ce que sa maîtresse attend de lui. Voici Konrad. D’entretien facile, le petit garçon de sept ans est un produit de qualité conditionné dans un emballage stérile qui atterrit soudain sur le palier de la porte d’entrée de la chaotique Madame Berti Bartolotti, dont la passion consiste à commander toutes sortes de choses inutiles sur internet. Elle n’arrive toutefois pas à se rappeler qu’un enfant en ait fait partie. Que fait une femme seule avec un garçon sage au point de l’effrayer parfois ? Elle se prend tout naturellement d’affection pour lui. Même le pharmacien Egon, qui sort avec Ma- dame Bartolotti deux fois par semaine, est enthousiaste et veut devenir son père. L’affaire se complique quand l’usine reconnaît son erreur de livraison et demande qu’on lui restitue Konrad. Il ne reste qu’une solution : faire du garçon modèle un sale morveux.

Nach dem Buch von / D’après le livre de Christine Nöstlinger
Jeu / Spiel: Sibylle Grüter und Jacqueline Surer
Regie / Mise en scène : Tristan Vogt
Marionnettes et accessoires / Figuren & Ausstattung: Sibylle Grüter

www.gustavsschwestern.ch
 

 

< zurück / retour